Virtual Surgery Intelligence Telechirurgie
im Basic-Paket

Eine neue Dimension in der Chirurgie mit Telemedizin

Ihre Vorteile:

  • Wissensaustausch mit Kollegen trotz räumlicher Entfernung
  • Schnellere und präzisere Diagnosen
  • Unkomplizierte Klärung des weiteren Vorgehens beispielsweise bei Komplikationen
  • Erhöhung der Sicherheit von chirurgischen Prozessen durch Einbeziehung von Kollegen
  • Örtliche Unabhängigkeit für Chef- und Oberärzte und Spezialisten im Hintergrund

Merkmale:

  • Kollegen direkt aus dem OP-Saal via VSI Telechirurgie-Funktion anrufen
  • Darstellung des Sichtfeldes des Operateurs auf dem Laptop des Angerufenen
  • Freies Sprechen in Echtzeit von überall und ohne Verzögerungen
  • Gleichzeitige Nutzung und Übertragung der VSI Surgery-Funktionen

VSI Surgery-Funktionen:

  • 3D-Darstellung von CT- und MRT-Aufnahmen im Raum
  • Genauester Einblick in die Anatomie und Pathologie
  • Bewegen, Drehen, Einschneiden in das 3D-Bild
  • Bald: Verschmelzung der 3D-Darstellung mit dem OP-Situs

Mehr Informationen zum VSI Sugery.

Telechirurgie

Wie funktioniert der VSI Telechirurgie?

Der Operateur nutzt den VSI Surgery während der Operation. Bei aufkommenden Fragen kann er mit der VSI Telechirurgie Funktion einen Kollegen oder Spezialisten anrufen, um diagnostische Aspekte oder den weiteren Ablauf des Eingriffes zu diskutieren; beispielsweise auch bei Komplikationen, anatomischen „Überraschungen“ oder andren nicht vorhergesehenen Ereignissen.

Der angerufene Kollege nimmt den Anruf auf einem Laptop an und bekommt das exakte Sichtfeld des Operateurs übertragen, samt aller aktiven VSI Surgery Funktionen. Durch die visuelle Darstellung kann der angerufene Kollege den Chirurgen optimal beraten, ohne selber live vor Ort zu sein. Er muss sich somit auch nicht über den OP-Situs beugen, um genau das zu sehen, was auch der Operateur sieht.

Der Anruf erfolgt per Sprachsteuerung. So bleiben die Hände des Chirurgen beim Patienten und damit auch steril. Gleichzeitig kann der Chirurg die Operation fortsetzen und vom Angerufenen solange „begleitet“ werden wie nötig. Bei Bedarf können sich auch mehrere Kollegen/Spezialisten, entweder einzeln oder zusammen (z.B. in einem Konferenzraum mit Beamer), dazu schalten.

Die VSI Telechirurgie vereinfacht den Wissenstransfer zwischen Kollegen und Fachbereichen. Dies fördert eine präzise Diagnostik, erhöht die Sicherheit von operativen Eingriffen, entlastet Oberärzte/Chefärzte/Spezialisten im Hintergrund durch räumliche Unabhängigkeit und unterstütz die Aus- und Fortbildung von Medizinern.

Automatisiert und intuitiv

Der VSI Telechirurgie benötigt nichts weiteres als eine Mixed Reality Brille HoloLens von Microsoft und den Virtual Surgery Intelligence (VSI) selbst. Alle Funktionen sind automatisiert, die Abläufe integriert und die Bedienung intuitiv.

Ablauf: wir installieren den VSI in Ihrer Klinik, lokal und sicher. Alle CT- und MRT-Aufnahmen können durch die Anwendung „VSI Manager“ von einem Desktop Rechner oder Laptop per Mausklick auf die HoloLens Brille hochgeladen werden. Alle Daten bleiben in Ihrer Klinik. Der Kollege/Spezialist wird durch den VSI Manager angerufen und mit dem entsprechenden Arzt automatisch verbunden.

Telechirurgie

Über VSI Telechirurgie

VSI Telechirurgie ermöglicht die intraoperative Telekommunikation oder – anders formuliert – einen telemedizinischen (und evtl. interdisziplinären) Austausch in der operativen Medizin. Die telechirurgische Entwicklung des VSI zielt darauf ab, einen neuen medizinischen Standard zu etablieren und Diagnosen und Therapien zu optimieren, operative Eingriffe effizienter und präziser zu gestalten, die Gesundheits-versorgung der Patienten zu verbessern und den Arbeitsalltag des Klinikpersonals zu erleichtern.

Mit VSI Telechirurgie können Ärzte Kollegen und Spezialisten kontaktieren, um sich auszutauschen. Der große Vorteil: die Hände der Anrufenden bleiben frei und der Kontaktierte sieht genau das gleiche wie der Anrufende.

Weitere Anwendungsbiete des VSI Telechirurgie

  • Telekommunikation innerhalb der Klinik, beispielweise zwischen Operationssaal und Pathologie für die Schnelldiagnostik v.a. in der Tumorchirurgie
  • Telekonsultation zum Erfahrungsaustausch mit Spezialisten
  • Ortsunabhängige Überwachung von Patienten, wenn der Arzt nicht vor Ort ist
  • Ärztliche Aus- und Fortbildung von Medizinern und Nachwuchsärzten durch direkte Veranschaulichung chirurgischer Prozesse