VSI Holomedicine Pandemic

VSI Holomedicine Pandemic

Dr. Kathrin von Usslar, unsere VSI Advisory Board-Ärztin für HNO-Heilkunde ist praktizierende Ärztin am Kath. Marienkrankenhaus Hamburg. Sie hat die Herausforderungen der Corona-Krise zusammengefasst, vor denen Kliniken stehen und erklärt, wie VSI Holomedicine helfen und unterstützen kann. Darauf basierend haben wir das VSI Holomedicine Pandemic Package kreiert. Ein Nonprofit-Angebot für Kliniken, dass die Klinikmitarbeiter und Patienten vor Infektionen schütz, den Ausfall von Ärzten in Quarantäne verhindert, die Notaufnahme und die Patientenvisite entlastet und Qualität der Gesundheitsversorgung sichert durch schnelle Dokumentation.
Mehr Informationen finden Sie auf der Startseite unter dem Button “VSI Holomedicine Pandemic Package”.

 

Die Anwendungsfälle, beschrieben von Dr. Kathrin von Usslar:

Anwendungsfall 1:

Aufgrund einer erhöhten Fallzahl gibt es nicht ausreichend Internisten auf der Intensivstation bzw. auf den internistischen Stationen. Es könnte dazu kommen, dass z.B. HNO-Ärzte oder Urologen aushelfen müssen. Da die erfahrenen internistischen Ärzte sich bereits um eine Vielzahl von stark erkrankten Patienten kümmern müssen, können sie sich nicht mehr ausreichend um die leichterkrankten Patienten kümmern. Daher ist es sinnvoll, dass z.B. der behandelnde HNO-Arzt oder Urologe bei Fragen zur Behandlung oder Diagnostik sich eine rasche Zweitmeinung oder Empfehlung von dem erfahrenen internistischen Kollegen (z.B. Oberarzt) einholen kann, ohne dass dieser den isolierten Patienten selbst ansehen muss. Der Oberarzt könnte mittels VSI Holomedicine und der Telemedizin-Funktion den Patienten sowie die Bildgebungen etc. sehen und gleichzeitig die Befunde mit dem HNO-Arzt besprechen.

pandemic pandemie

Anwendungsfall 2:

Um das Ansteckungsrisiko des Personals zu senken, wird die Visite und die ärztliche Versorgung von so wenig wie möglichen Ärzten durchgeführt. Diese können mit VSI Holomedicine die Informationen über den Patienten, sowie das Bild des Patienten in einen anderen Raum übertragen (in dem z.B. die erfahrenen Ärzte sind) oder nach Hause auf den Laptop eines anderen Arztes (der z.B. bereits in Quarantäne ist).

Anwendungsfall 3:

Um die Notfallversorgung (der Notaufnahme) aufrechtzuerhalten werden beispielsweise Ärzte aus anderen Fachrichtungen (z.B. Geriatrie) dort eingesetzt. Auch hier kann über VSI Holomedicine eine Art Supervision stattfinden und Befunde mit kompetenten Kollegen, die an anderer Stelle eingesetzt sind, besprochen oder präsentiert werden.

telemedizin telemedicine pandemie pandemic
Fazit:
Das Einsetzen des VSI Holomedicine Pandemic vereinfacht die Dokumentation und sorgt in Zeiten einer deutlichen Patientenzunahme (auch Zunahme an kritischen Patienten) für eine weiterhin bestehenden qualitativ guten Versorgung, in dem Spezialisten/OÄ oder andere Fachärztliche Kollegen in die Patientenversorgung einbezogen werden können ohne selbst in Realität anwesend zu sein.